DRK Presseinformationen https://www.drk-neckarweihingen-poppenweiler.de de DRK Mon, 05 Dec 2022 12:26:29 +0100 Mon, 05 Dec 2022 12:26:29 +0100 TYPO3 EXT:news news-69 Fri, 25 Nov 2022 08:00:00 +0100 Bericht Mitteilungsblatt Kalenderwoche 47/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-mitteilungsblatt-kalenderwoche-47-2022.html Heute möchten wir Ihnen gerne noch einmal etwas Geschichtliches über das Deutsche Rote Kreuz näherbringen, das auch heute noch Gültigkeit hat, nämlich die sogenannten "7 Grundsätze". Diese wurden von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 in Wien proklamiert. Die Grundsätze lauten wie folgt:

 

- Menschlichkeit: Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, entstanden aus dem Willen, den Verwundeten der Schlachtfelder unterschiedslos Hilfe zu leisten, bemüht sich in ihrer internationalen und nationalen Tätigkeit, menschliches Leiden überall und jederzeit zu verhüten und zu lindern. Sie ist bestrebt, Leben und Gesundheit zu schützen und der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen. Sie fördert gegenseitiges Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und einen dauerhaften Frieden unter allen Völkern.

 

- Unparteilichkeit: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterscheidet nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Sie ist einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen den Vorrang zu geben.

 

- Neutralität: Um sich das Vertrauen aller zu bewahren, enthält sich die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch, zu jeder Zeit, an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen.

 

- Unabhängigkeit: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist unabhängig. Wenn auch die Nationalen Gesellschaften den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit als Hilfsgesellschaften zur Seite stehen und den jeweiligen Landesgesetzen unterworfen sind, müssen sie dennoch eine Eigenständigkeit bewahren, die ihnen gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung zu handeln.

 

- Freiwilligkeit: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung verkörpert freiwillige und uneigennützige Hilfe ohne jedes Gewinnstreben.

 

- Einheit: In jedem Land kann es nur eine einzige Nationale Rotkreuz- oder Rothalbmondgesellschaft geben. Sie muss allen offen stehen und ihre humanitäre Tätigkeit im ganzen Gebiet ausüben.

 

- Universalität: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist weltumfassend. In ihr haben alle Nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht, einander zu helfen.

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit – bleiben Sie gesund!

]]>
news-68 Fri, 11 Nov 2022 08:00:00 +0100 Bericht Mitteilungsblatt Kalenderwoche 45/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-mitteilungsblatt-kalenderwoche-45-2022.html Heute wollen wir uns dem Thema "Wunden" in seinen verschiedenen Formen widmen. Wunden entstehen durch Gewalteinwirkung wie z.B. durch einen Schlag, Schnitt oder auch durch einen Sturz. Bei Schürfwunden entsteht ein brennender Schmerz, dabei liegt meist nur eine geringe Blutung vor. Bei Riss- oder Platzwunden sind die Blutungen meist stark. Was ist zu tun?

Der Schmutz außerhalb der Wunde sollte mit einem nassen Schwamm oder Tuch abgewischt werden. Die Wunde selbst darf nicht mit einem harten Duschstrahl ausgespült werden, da ansonsten Schmutzteilchen tiefer in die Wunde eindringen und somit eine Entzündung verursachen könnten. Schürfungen sollten desinfiziert werden.

Bei Platz- und Risswunden sollte eine sterile Mullkompresse aufgelegt und mit einer elastischen Binde verbunden werden.

Große, klaffende Wunden sollten mit einem Klammerpflaster zusammengezogen und mit einem sterilen Druckverband großflächig umwickelt werden.

 

Bitte denken Sie daran, bei derartigen Verletzungen den Impfpass überprüfen zu lassen! Besteht noch ein Schutz gegen Wundstarrkrampf (Tetanus)?

Mit Riss- und Platzwunden, die größer als ein Zentimeter sind, bitte zum Arzt gehen!

]]>
news-67 Fri, 28 Oct 2022 08:00:00 +0200 Bericht Mitteilungsblatt Kalenderwoche 43/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-mitteilungsblatt-kalenderwoche-43-2022.html Die Termine für die Blutspenden im kommenden Jahr liegen uns bereits vor. Gerne leiten wir diese nun an Sie weiter. In Poppenweiler findet die Blutspende-Aktion bereits am 05.01.2023 statt, in Neckarweihingen am 31.03. und 22.09.2023.

 

Bitte merken Sie sich die Termine schon mal vor. Weitere Infos zur Anmeldung folgen so bald als möglich.

]]>
news-66 Fri, 21 Oct 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 42/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-42-2022.html Hautverletzungen (Schürfwunden) zählen zu den häufigsten Sportunfällen. Im Gegensatz zu Haushaltsunfällen kommen im Sport einige Besonderheiten hinzu. - Schürfwunden sind häufig stark verschmutzt.

- Dem Sporttreibenden fehlt oftmals die Einsicht, seine Sportausübung wegen einer 

  vermeintlichen Bagatelle zu unterbrechen.

- Herkömmliche Pflastermaterialien (Wundschnellverbände, Heftpflasterverbände) sind 

  wegen der vom Schweiß feuchten Haut oft nicht zu gebrauchen.

 

Maßnahmen:

- Zum Eigenschutz vor Infektionen immer Schutzhandschuhe tragen.

- Keine Salben oder Puder in die Wunde bringen.

- Verschmutzte Schürfwunden evtl. unter fließendem Wasser reinigen, danach ggf. mit 

  einem nicht alkoholhaltigen Desinfektionsmittel behandeln.

- Die Wunde steril abdecken.

- Bei stark blutenden oder nässenden Wunden auf jeden Fall ärztlichen Rat einholen.

]]>
news-65 Fri, 14 Oct 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 41/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-41-2022.html Eine blutende Wunde zu versorgen oder das verletzte Körperteil ruhigzustellen, ist wichtig und als Maßnahme der Ersten Hilfe unerlässlich. Genauso wichtig für den Verletzten ist auch psychischer Zuspruch. Insbesondere, wenn der Verletzte Schmerzen hat und möglicherweise aufgrund von Verletzungen im Brustbereich an Atemnot leidet, breitet sich bei ihm schnell Panik aus. Hier heißt es für die Helfer: kühlen Kopf bewahren und dem Notfallopfer zeigen, dass alles unter Kontrolle ist und der Rettungsdienst bald eintrifft. Eine schwierige Aufgabe, der genauso große Bedeutung zukommt wie der Behandlung von nach außen hin sichtbaren Verletzungsanzeichen.

 

- Sprechen Sie mit dem Verletzten, während Sie ihn versorgen.

- Stellen Sie ihm Fragen. An seinen Antworten können Sie seinen 

  psychischen Zustand erkennen.

- Eine vorsichtige Berührung an der Schulter oder das Halten der 

  Hand wird in der Regel vom Verletzten als tröstend empfunden.

- Sorgen Sie dafür, dass der Verletzte die gesamte Zeit über betreut 

  und nicht allein gelassen wird.

- Sagen Sie, dass alles wieder gut wird. Vermitteln Sie Zuversicht 

  und Optimismus.

 

Einer verletzten Person Zuspruch zu geben, ist also äußerst hilfreich und wichtig. Trauen Sie sich!

]]>
news-64 Fri, 07 Oct 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 40/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-40-2022.html Nach zwei Jahren, in denen es leider kein Ausbildungswochenende geben konnte, fand dieses nun endlich wieder statt, und zwar vom 9. bis bis 11. September in Bretzfeld. Gemeinsam mit dem DRK-Ortsverein Eglosheim - einem weiteren Ortsverein der Einsatzeinheit Ost - sollten die Kameradinnen und Kameraden an diesem Wochenende vor allem wieder ihr praktisches Wissen auffrischen.

 

Am Abend des Anreisetages startete man deshalb auch direkt mit einer ersten Einheit zum Thema “Realistische Unfalldarstellung/Notfalldarstellung”. Denn als Helferin und Helfer beim DRK sollte man nicht nur wissen, wie man adäquat Verletzungen versorgt, sondern auch, wie man eine Unfallsituation darstellen kann, und wie sich eine verletzte Person fühlt. 

 

Am Samstag ging es dann in Kleingruppen an drei Stationen weiter. Die Station zur Herz-Lungen-Wiederbelebung lag den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz besonders am Herzen. An einer weiteren Station konnte man sich die Mittel zur Dokumentation, die sich auf einem Fahrzeug befinden, ansehen. Hier ging es darum, dass jeder weiß, wo sich die Dokumente befinden, und wer welche Dokumente wie und warum auszufüllen hat.

 

An der dritten Station wurden Trage und Tragestuhl mal etwas genauer unter die Lupe genommen und deren Handhabung getestet. Am Nachmittag stand dann zur Abwechslung eine Team-Aufgabe an, und im Anschluss gab es eine Einheit an der frischen Luft. Hier konnte man sich die Bevölkerungsschutzfahrzeuge ganz genau anschauen. Ziel dieser Einheit war es, die Besonderheiten eines KTW Typ B, eines Fahrzeuges mit zwei Liegend-Plätzen, und die des KTW 4, eines Fahrzeuges mit sogar vier Liegend-Plätzen, kennenzulernen. Wie können die Fahrzeuge ggf. umgebaut werden, und wie fühlt es sich als Patient an, in ein solches Fahrzeug geladen und damit transportiert zu werden?

 

Am Sonntag stand dann noch ein gemeinsames Frühstück und eine Feedbackrunde an. In dieser waren sich alle einig, dass es endlich wieder Zeit geworden war für ein solches Wochenende - natürlich wegen der Ausbildung, aber auch wegen der gemeinsam verbrachten, geselligen Zeit. 

 

Wir hoffen auf ein weiteres Ausbildungswochenende im nächsten Jahr!

]]>
news-63 Fri, 30 Sep 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 39/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-39-2022.html Auch die zweite Blutspendeaktion in diesem Jahr verlief wieder sehr erfolgreich. Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme! Insgesamt 111 Spendenwillige sind erschienen. 99 Konserven konnten wir verbuchen, davon 10 von Erstspendern.

Sobald die Blutspende-Termine für das kommende Jahr festgelegt sind, werden wir Sie hierüber informieren.

]]>
news-62 Fri, 23 Sep 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 38/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-38-2022.html Alle Spendewilligen, die eine Terminreservierung vorgenommen haben, möchten wir nochmals an unsere Blutspende am heutigen Freitag, 23. September, von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Gemeindehalle, Carl-Diem-Str. 26 in Neckarweihingen erinnern. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit. Eine FFP2-Maske wird am Eingang ausgegeben. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! news-61 Fri, 16 Sep 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 37/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-37-2022.html Heute möchten wir die asiatischen Kampfsportarten zum Thema machen, denn Judo, Karate, Aikido, Taekwondo, Jiu-Jitsu - um nur einige zu nennen - sind sehr beliebt. Asiatische Kampfsportarten blicken auf eine lange Tradition zurück. So verschieden die Namen auch sein mögen, so einheitlich ist der Grundgedanke dieser Sportarten. Es geht vorwiegend um eine waffenlose Selbstverteidigung.

Rasch aufeinanderfolgende Tritt- und Schlagkombinationen stellen höchste Anforderungen an Körperbeherrschung und Kondition. Zur regelgerechten Trefferfläche gehört dabei nicht nur der Torso, sondern insbesondere auch der Kopf. Hier liegt die Gefahr dieser Sportarten. Tritte mit der Fußkante in den Kopfbereich können zu Gehirnerschütterungen mit schweren Folgen führen. Daher ist es hier ganz besonders wichtig, bei Verletzungen sofort und fachkundig zu reagieren. Vor allem die richtige Deutung der Symptome ist wesentlich.

 

Anzeichen:

- Gedächtnislücken

- Gleichgewichtsprobleme und Schwindelgefühl

- Sinken des Blutdrucks und der Pulsfrequenz

- Übelkeit und Erbrechen

 

Maßnahmen:

- den Sportler zum Liegenbleiben veranlassen

- regelmäßiges Prüfen von Bewusstsein, Atmung und Kreislauf

- bei vorhandener Atmung: stabile Seitenlage

- bei Atemstillstand: Atemspende (diese Maßnahme kann nur richtig angewandt werden, wenn sie in 

  einem Erste-Hilfe-Lehrgang erlernt und geübt wurde)

- Notruf!

 

Achtung:

Beim Austritt von Blut oder heller Flüssigkeit aus Mund, Nase oder Ohren besteht der Verdacht auf einen Schädelbasisbruch. Bei solchen Anzeichen muss sofort eine Computertomografie vorgenommen werden.

 

Terminerinnerung:

Darüberhinaus möchten wir Sie nochmals an unsere Blutspende am 23. September erinnern. Alle verfügbaren Termine gibt es online unter terminreservierung.blutspende.de.

 

Alle geltenden Regeln und mögliche Wartezeiten infolge einer Corona-Infektion finden Sie unterwww.blutspende.de/corona.

]]>
news-60 Fri, 02 Sep 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 35/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-35-2022.html Immer aktuell: Die "5 Fragen für den Notfall" sind so wichtig, dass wir sie Ihnen gerne immer wieder ins Gedächtnis rufen möchten. Denn, wenn sich ein Unfall oder ein sonstiger Notfall ereignet, ist schnelle Hilfe geboten. Die 5 Fragen lauten wie folgt:

 

1. Wo geschah es?

Machen Sie möglichst genaue Angaben zum Notfallort (Ortsteil, Straße, Hausnummer).

 

2. Was geschah?

Geben Sie eine kurze Beschreibung der Notfallsituation, damit die Rettungsleitstelle die nötigen weiteren Maßnahmen veranlassen kann.

 

3. Wie viele Verletzte?

Die Anzahl der Verletzten und Hilfsbedürftigen ist wichtig für den Notarzteinsatz und für den Abtransport mit Rettungsfahrzeugen, damit die Rettungsleitstelle die richtige Anzahl von Rettungsfahrzeugen einsetzt.

 

4. Welche Art von Verletzungen?

Geben Sie an, um welche Verletzungen es sich handelt und in welchem Zustand der Betroffene ist.

 

5. Warten auf Rückfragen

Das Gespräch wird grundsätzlich von der Rettungsleitstelle beendet. Unter Umständen wird nach dem Namen des Anrufers oder weiteren Einzelheiten gefragt.

]]>
news-59 Fri, 26 Aug 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 34/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-34-2022.html Wie bereits angekündigt, führen wir am Freitag, 23. September, unsere zweite Blutspendeaktion in diesem Jahr durch. Sie findet wie gewohnt in der Zeit von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Gemeindehalle Neckarweihingen, Carl-Diem-Straße 26 statt. Zur Sicherheit der Spender muss im Vorfeld ein Termin reserviert werden. Alle verfügbaren Termine finden Sie online unter:

https://terminreservierung.blutspende.de/m/neckarweihingen-gemeindehalle

 

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen zum Thema Corona unter www.blutspende.de/corona. 

Informationen rund um die Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst auch über die kostenfreie Service-Hotline 0800 - 11 949 11.

 

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe!

]]>
news-58 Fri, 12 Aug 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 32/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-32-2022.html Liebe DRK-Freunde, im Hinblick auf unsere Blutspende-Aktion am Freitag, 23. September, möchten wir gerne heute schon einige Ernährungstipps des Blutspendedienstes an Sie weitergeben. Der Körper kann Eisen nicht von alleine bilden, sondern muss es mit der Nahrung aufnehmen. Eine durchschnittliche Tages-Kost enthält ca. 6 – 20 mg Eisen. Von dieser Eisenmenge kann der Körper aber nur ca. 10% (0,6 – 2 mg) verwerten. Nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten Frauen täglich 15 mg und Männer täglich 10 mg Eisen aufnehmen. Das sind die Mengen, die die täglichen Eisenverluste und bei Frauen die zusätzlichen Eisenverluste über die Regelblutung ersetzen.

 

Nicht nur der Eisengehalt in Lebensmitteln ist ausschlaggebend für eine optimale Versorgung Ihres Körpers mit Eisen, sondern auch die Zusammensetzung der Nahrung, die Sie zu sich nehmen:

 

- Das Eisen aus tierischen Nahrungsmitteln kann der menschliche Körper

  am besten verwerten. Es verbessert bei gleichzeitigem Verzehr die

  Aufnahme von pflanzlichem Eisen.

- Milch und Milchprodukte sind Sattmacher, enthalten aber nur wenig Eisen.

  Achten Sie daher darauf, den Verzehr von Milchprodukten zu reduzieren

  und ausreichend Fleisch und Gemüse zu essen.

- Fertiggerichte enthalten oft Substanzen, die sich negativ auf die

  Eisenaufnahme auswirken. Essen Sie bevorzugt Frischware oder

  unzubereitete Tiefkühlware.

- Vitamin C steigert die Eisenaufnahme aus der Nahrung. Es empfiehlt sich

  daher, Fruchtsäfte oder -schorle zu den Mahlzeiten zu trinken.

- Kaffee, Tee, Milch und Kakao, Cola oder auch Rotwein hemmen die

  Eisenaufnahme. Auf diese Getränke sollten Sie, vor allem zu den

  Mahlzeiten, möglichst verzichten.

 

Ist Ihr Ernährungsplan zu einseitig mit zu wenig eisenreichen Lebensmitteln, verringert sich der Eisenbestand in Ihrem Körper. Dann entwickelt sich ein Eisenmangel, der allein durch eine Ernährungsumstellung nicht mehr beseitigt werden kann.

 

Hemmend wirken:

Tannine (Tee, Kaffee)

Oxalsäure (bestimmtes Gemüse)

Phytinsäure (Getreide)

Alginate (Puddingpulver)

Lactate (Milch und Milchprodukte)

 

Weitere Infos zur Blutspende - bspw. auch zur Anmeldung - folgen, sobald uns diese vom Blutspendedienst vorliegen. Bleiben Sie gesund!

]]>
news-57 Fri, 05 Aug 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 31/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-31-2022.html Liebe Neckarweihinger, ergänzend zu unseren Infos mit dem Titel “Wieviel Sonne verträgt die Haut?” möchten wir Ihnen heute noch einige Tipps zum Thema "Sonnenbrand" geben. Der Sonnenbrand ist eine Abwehrreaktion gegen die UV-Strahlen in Form einer akuten Entzündung der Haut. Die Symptome gleichen einer Verbrennungsverletzung und werden auch so eingestuft:

 

Sonnenbrand 1. Grades:

  Rötung und Schwellung der Haut, hohe Empfindlichkeit, Schmerzen, Juckreiz

Sonnenbrand 2. Grades:

  Zusätzlich zu den Rötungen und Schwellungen lagert die Haut nun Wasser ein, es entstehen

  Blasen.

Sonnenbrand 3. Grades:

  Die (obersten) Hautschichten lösen sich ab, es entstehen offene Wunden. Vorsicht vor 

  weiteren Infektionen der nun offen verletzten Haut!

 

Fieber kann immer ein Begleiter des Sonnenbrands sein. Gesellen sich Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Schwindel und Ohrensausen dazu, ist eher von einem Sonnenstich auszugehen. Eine Gewöhnung der Haut an die Sonnenstrahlen durch Vorbräunen mit Hilfe von Solarien ist selten von Nutzen. Denn hier wird hauptsächlich mit UV-B-Strahlen für die Tiefenbräunung gearbeitet, während Sonnenbrand durch die UV-A-Strahlen (Oberflächenbräunung) entsteht. Wichtig ist, sich langsam an die Sonne zu gewöhnen. Schultern und Kopf sollten besonders geschützt werden! 

Sehr wichtig sind die Sonnenschutzmittel. Sie sollten einen hohen Lichtschutzfaktor (abgekürzt LSF oder SPF für Sun Protection Factor) und einen hohen UV-Schutz (vor allem gegen die UV-A-Strahlen) haben und wasserbeständig sein. Babys und kleine Kinder sollten besonders durch Schatten, Sonnenschutzcremes und textile Bedeckung geschützt werden.

 

Sonnenbrand-Behandlung:

Eine erste Selbsthilfe bei Sonnenbrand bedeutet drei wesentliche Dinge: Weiteres Sonnenlicht strikt meiden sowie die betroffenen Hautstellen kühlen und pflegen. Kühlende und feuchtigkeitsspendende Cremes (After-Sun-Cremes) mit hohem Wasser- und niedrigem Fettanteil sind dabei wichtig. Ebenso lindert kühlendes Wasser (auch in Form von Umschlägen oder weichen Kühlpads - diese sollten aber immer mit einem Tuch umwickelt sein und nie direkt auf die Haut gegeben werden). Auflagen mit beispielsweise kühlem Quark oder Joghurt haben sogar eine Mehrfachwirkung: Sie kühlen und entziehen Wärme und Gewebegifte, wirken brandstillend und entzündungshemmend, abschwellend und beruhigend. Allerdings sollte man hiermit bei offenen Blasen aufpassen und anschließend die Haut ausreichend reinigen, damit diese natürlichen Eiweißprodukte keine weiteren Allergien oder Infektionen hervorrufen. Was für die Haut gilt, gilt übrigens auch für den ganzen Körper: Trinken Sie möglichst viel Wasser!

Ab Sonnenbränden des 2. Grades (Blasenbildung, sich öffnende Blasen, starke Schmerzen, Fieber) sollte man ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen! Ebenso sollten Sonnenbrände bei Babys und Kleinkindern durchaus schon ab dem 1. Grad einem Arzt vorgestellt werden.

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne und Sonnenbrand-freie Sommer- und Ferienzeit!

]]>
news-56 Fri, 29 Jul 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 30/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-30-2022.html Der DRK-Ortsverein Neckarweihingen-Poppenweiler möchte Sie heute darüber informieren, dass im Zeitraum 1. August bis voraussichtlich Anfang September Mitarbeitende des Deutschen Roten Kreuzes unterwegs sind, um Mitglieder zu werben. Der DRK Kreisverband Ludwigsburg e.V. ist der Rotkreuzverband für den Landkreis Ludwigsburg. Neben der Wahrnehmung der Aufgaben des Roten Kreuzes mit Unterstützung seiner Ortsvereine ist er einer der größten Anbieter im Rettungsdienst, im Bevölkerungsschutz und der Jugend- und Sozialarbeit. Mit seinen mehr als 3000 aktiven und ehrenamtlichen Mitarbeitenden und dank rund 25.000 Fördermitgliedern kann der Kreisverband viele Dienstleistungen, die nicht von staatlicher Seite her finanziert oder nicht ausreichend finanziert sind, sicherstellen. 

 

Der Corona-Lockdown stellte aber auch das DRK als Hilfsorganisation vor große Probleme. Wichtige Einnahmen sind weggebrochen, dennoch waren und sind unsere Ortsvereine mit zahlreichen Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Ludwigsburg unterwegs.

 

In den kommenden Wochen sind Werber in verschiedenen Ortschaften im Landkreis unterwegs und informieren die Bevölkerung über die vielfältigen Aufgaben des DRK und bitten die Bürgerinnen und Bürger, Mitglied im DRK zu werden. Diese Werber benutzen einen Tablet-PC, um Ihre Mitgliedsdaten zu erfassen und fragen nach Ihrer Bankverbindung, sofern Sie sich entschließen, unsere Arbeit durch eine Mitgliedschaft zu unterstützen. Sie erkennen unsere Werber an entsprechender Kleidung, weiterhin besitzen diese einen Ausweis des DRK-Kreisverbandes, der Ihnen die Sicherheit gibt, dass die Werber tatsächlich im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes unterwegs sind. Die Werber nehmen kein Bargeld an, unsere Mitglieder bezahlen Ihren Mitgliedsbeitrag bequem monatlich oder jährlich per Lastschrifteinzug. Auf Wunsch erhalten unsere Fördermitglieder am Jahresende eine Spendenbescheinigung. Selbstverständlich achten unsere Werber streng auf die Einhaltung der aktuell gültigen Hygieneregeln und sind gesund. Die Mitgliederwerbung erfolgt kontaktlos.

 

Sollten Sie sich für eine Fördermitgliedschaft entscheiden, vorab ein herzliches Dankeschön!

]]>
news-55 Fri, 22 Jul 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 29/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-29-2022.html Die Sommerferien stehen kurz bevor. Deshalb möchten wir Ihnen nachstehend eine kleine Übersicht darüber geben, was in Ihrer Reiseapotheke nicht fehlen sollte. Lassen Sie sich am besten in Ihrer Apotheke beraten, welche Medikamente Sie unbedingt mitnehmen sollten – und was auch in Sachen Corona wichtig ist! Auf keinen Fall dürfen fehlen:

- Fieberthermometer

- Pinzette und Schere

- Verbandszeug (Pflaster, Mullbinden)

- Desinfektionsmittel

- Wund- und Heilsalbe

- Arzneimittel, die regelmäßig eingenommen werden müssen

 

Außerdem Medikamente gegen:

- Reisekrankheit

- Durchfall und Erbrechen

- Verstopfung

- Fieber und Schmerzen

- Insektenstiche, Sonnenbrand und

- Erkältungsbeschwerden

 

Abhängig von den persönlichen gesundheitlichen Problemen und Risiken gehören ins Gepäck:

Arzneimittel gegen

- Kreislaufprobleme

- Schlafstörungen

- Blähungen und Sodbrennen

- Augenreizungen

- Ohrenschmerzen

- Sonnenallergie

- Lippenherpes und

- Sportverletzungen

 

Bei Tropenreisen sind eventuell erforderlich:

- Malariamedikamente

- Einmalspritzen und -kanülen

- Präparate zur Wasserentkeimung

 

Wir wünschen eine schöne und erholsame Ferienzeit – kommen Sie gesund wieder!

]]>
news-54 Fri, 08 Jul 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 27/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-27-2022.html Am 2. Juli fanden die Mitgliederversammlungen der Ortsvereine Poppenweiler und Neckarweihingen und im Anschluss die Fusionsversammlung beider Ortsvereine statt. In der Versammlung des OV Neckarweihingen berichtete die 1. Vorsitzende Sandra Hönes über die Aufgaben der Vorstandschaft in den Jahren 2019 bis 2021. Es gab in dieser Zeit pandemiebedingt natürlich kaum Veranstaltungen. Dafür konnte unser Ortsverein umso mehr Unterstützung leisten, was beispielsweise die Durchführung von Besucher- und Bewohner-Testungen im Walter und Emilie-Räuchle-Stift in Poppenweiler betrifft. Außerdem fuhr ein Fahrzeug der Transportgruppe, der die Ortsvereine Eglosheim, Poppenweiler und Neckarweihingen angehören, für ein paar Tage zum Katastropheneinsatz ins Ahrtal. Sandra Hönes dankte allen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen und großen Einsatz in dieser für uns alle schwierigen Zeit. Gleichzeitig teilte sie mit, dass sie leider nicht mehr für ein Amt in der Vorstandschaft zur Verfügung stehe, da sie sich beruflich verändern und in Zukunft auch mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen möchte. Bereits im Alter von 15 Jahren war sie schon zur Gruppen- und Jugendleiterin in Neckarweihingen gewählt worden, seit 2005 war sie 1. Vorsitzende. Sandra Hönes war eine tragende Säule im Verein und setzte sich gleichermaßen und unermüdlich für alle Gemeinschaften ein. Es ist beispielsweise mit ihr Verdienst, dass der Ortsverein ein stabiles und lebendiges Jugend-Rotkreuz vorweisen kann. Auf diesem Wege möchten wir Sandra Hönes nun für ihre Verdienste um den mittlerweise 75 Jahre bestehenden Ortsverein Neckarweihingen ganz herzlich danken. Sie erhielt hierfür die Auszeichnungsspange sowie die Ehrennadel des Landesverbands für 25 Jahre (mittlerweile sind es beinahe 30 Jahre) Mitgliedschaft beim DRK. 

 

Im Verlauf des Abends verlasen auch Bereitschaftsleiterin Kathrin Fuchs, Jugendleiter Marcel Koller sowie Schatzmeisterin Stephanie Bätzner ihre Berichte für die Jahre 2019 bis 2021. 

 

Einer Fusion mit dem Ortsverein Poppenweiler stimmten alle Anwesenden daraufhin zu.

 

Bei der im Anschluss stattfindenden Fusionsversammlung, bei der wir auch Präsident Walter Adler, Justitiar Dr. Achim Lacher sowie Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach und Kreisbereitschaftsleiter Dietmar Müller begrüßen durften, wurden die einzelnen Funktionen des neuen Ortsvereins Neckarweihingen-Poppenweiler wie folgt besetzt:

 

1. Vorsitzender:            Günter Dollenmaier

stv. Vorsitzender:         Michael Bätzner

Schatzmeisterin:          Stephanie Bätzner

Schriftführerin:             Lisa Vogt

Beisitzer:                        Alexander Fahrbach, Sabine Harmansa-Koller, Stefan Hirsch,

                                        Claudia Weckerle, Karl Weinert

Bereitschaftsleiterin:   Kathrin Fuchs

Bereitschaftsleiter:      Michael Bätzner

Jugendleiter:                 Marcel Koller

Kassenprüfer:               Kai Frey, Kathrin Fuchs, Tobias Wölper

 

Folgende Ehrungen konnten vorgenommen werden:

 

Für  5 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:  Matthias Bäuerle, Maximilian Hönes, Richard Höpner,  Jara Kenzler, Marie Langer

Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Martina Bauer, Alexander Fahrbach, Tim Hegewald, Jakob Mosthaf

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Kathrin Fuchs, Gordon Geiger, Nadine Schleckmann, Claudia Weckerle

Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Tobias Beck, Marcel Koller, Sabine Harmansa-Koller

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Sandra Hönes, Reiner Klauth

Für 35 Jahre Mitgliedschaft wurde geehrt:   Sven Metzger

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde geehrt:   Herbert Koch

]]>
news-49 Sat, 02 Jul 2022 18:30:00 +0200 Einladung zur Gründungsversammlung des DRK-Ortsvereins Neckarweihingen-Poppenweiler mit anschließender Mitgliederversammlung /aktuell/presse-service/meldung/einladung-zur-gruendungsversammlung-mit-anschliessender-mitgliederversammlung.html news-48 Sat, 02 Jul 2022 17:00:00 +0200 Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Neckarweihingen /aktuell/presse-service/meldung/einladung-zur-ordentlichen-mitgliederversammlung-des-drk-ortsvereins-neckarweihingen.html news-50 Sat, 02 Jul 2022 17:00:00 +0200 Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Poppenweiler /aktuell/presse-service/meldung/einladung-zur-ordentlichen-mitgliederversammlung-des-drk-ortsvereins-poppenweiler.html news-53 Fri, 01 Jul 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 26/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-26-2022.html Wegen der teilweise schwül-heißen Witterung möchten wir Ihnen heute nochmals einige Informationen zum Thema "Hitzeerschöpfung" geben. Hohe Temperaturen, besonders aber schwüles Wetter, belasten unseren Kreislauf sehr. Nicht nur ältere Menschen fühlen sich dann regelrecht erschöpft. Verstärkt wird diese Erschöpfung, wenn bei solch einer Witterung sogar noch eine Ausdauersportart, wie z.B. ein Marathonlauf oder Triathlon ausgeübt wird. Der Sportler läuft Gefahr, in einen Zustand der "Austrocknung" zu geraten. Der Körper verliert überdurchschnittlich viel Wasser und Mineralsalze - es entsteht die Gefahr einer Hitzeerschöpfung!

 

Anzeichen hierfür sind:

- Müdigkeit

- Benommenheit

- Koordinationsstörungen

- später: klassische Schockanzeichen (Blässe, kalte, feuchte Haut, Frieren, schneller Puls)

 

Maßnahmen:

- langsamer Wärmeentzug durch Lagerung in kühler Umgebung

- Bekämpfen Sie ggf. Schockanzeichen, indem Sie den Oberkörper des Verletzten flach lagern, die Beine 

  hochlegen, die Stirn kühlen und für Ruhe sorgen. Ständige Betreuung ist sehr wichtig, da sich der 

  Sportler in diesem Zustand sehr hilflos fühlt.

- bei getrübtem Bewusstsein Mineralwasser oder Elektrolytgetränke in kleinen Schlucken verabreichen 

  (keine alkoholischen Getränke!)

- bei Bewusstlosigkeit Notruf

 

Sehr wichtig ist es, als vorbeugende Maßnahme vor der Ausübung der Sportart ausreichend Flüssigkeit aufzutanken. Auch während und nach dem Sport genügend trinken!

 

Bleiben Sie gesund!

]]>
news-52 Fri, 24 Jun 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 25/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-25-2022.html In den vergangenen Wochen wurden wir ja schon sehr von der Sonne verwöhnt. Bereits wenige Sonnenstrahlen haben einen positiven Einfluss auf unseren Körper: Sie steigern die Abwehrkraft, fördern das Wohlbefinden, sind wichtig für die Bildung von Vitamin D, regen Atmung, Durchblutung, Kreislauf und Stoffwechsel an. Zudem gilt gebräunte Haut heute immer noch als Schönheitsideal. Dabei ist die Bräunung eine Schutzreaktion der Haut vor zu viel Sonne, denn Sonnenlicht hat nicht nur eine heilsame und vitalisierende Wirkung, sondern ist auch für eine beschleunigte Hautalterung, Sonnenbrand und Hautkrebs verantwortlich. Wie viel Sonne die Haut verträgt, ist vom Hauttyp abhängig. Babys und Kleinkinder sind besonders lichtempfindlich und sollten immer vor direkter Sonne geschützt werden. Je nach Hauttyp kann sich die Haut selbst vor der negativen Wirkung des Sonnenlichts schützen. Bei wiederholter Bestrahlung baut sich dieser Sonnenschutz nach und nach auf. Die oberste Schicht - auch Lichtschwiele genannt - reflektiert einen Teil der UV-Strahlung. Zudem wird der Pigmentfarbstoff Melanin gebildet, der diese zusätzlich abfiltern kann. Wie viel Melanin gebildet werden kann, hängt vom Hauttyp ab. Zu viel Sonne führt bei den meisten Menschen zu Sonnenbrand. Erst vier bis sechs Stunden nach der Schädigung kommt es zu Rötungen, Schmerzen, Juckreiz und eventuellen Schwellungen und Blasenbildung.

 

Um sich vor der Reaktion der Haut und vorzeitiger Hautalterung zu schützen, empfiehlt sich dieAnwendung von Sonnenschutzmitteln. Diese enthalten meist eine Kombination mehrerer Wirkstoffe, die UV-A- und UV-B-Strahlung absorbieren. Auch physikalische Filter, die das Licht reflektieren, kommen dabei zum Einsatz.

 

Viele Apotheken bieten in der Sommerzeit an, eine persönliche Melaninmessung durchführen zu lassen. Dabei wird der Hauttyp mit Ihrer individuellen Eigenschutzzeit bestimmt. So können Sie das für Sie optimale Sonnenschutzmittel ermitteln lassen - und die Sonne genießen!

]]>
news-51 Fri, 10 Jun 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 23/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-23-2022.html Heute möchten wir Ihnen ein weiteres Bewegungsangebot für ältere Menschen vorstellen: die “Bewegte Apotheke”. Die Stadt Ludwigsburg lädt dazu ein, gemeinsam mit Übungsleiterinnen des Deutschen Roten Kreuzes spazieren zu gehen. In lockerer Atmosphäre werden so Körper, Geist und Seele an der frischen Luft aktiviert.

 

Dieses Angebot richtet sich vor allem an Senioren. Während des Spaziergangs werden kleinere, aktivierende Übungen durchgeführt. Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Auch Menschen mit Bewegungseinschränkungen sollen von diesem Angebot angesprochen und motiviert werden, einfach mitzumachen.

 

Das Angebot ist kostenlos und findet bei jedem Wetter statt. Es ist keine Anmeldung notwendig.

Von Mai bis September trifft man sich für diesen etwa einstündigen Spaziergang jeweils dienstags um 10 Uhr direkt vor der Neckar-Apotheke in Neckarweihingen, Hauptstraße 95.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Frau Heike Steck,  DRK Kreisverband – Gesundheitsprogramme, unter Telefon (0 71 41) 121-225.

]]>
news-46 Fri, 03 Jun 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 22/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-22-2022.html Heute möchten wir gerne wieder einmal Werbung machen für unsere DRK-Gymnastikgruppe 60+. Diese trifft sich immer montags (außer in den Schulferien) von 14.30 bis 15.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Neckarweihingen, Pfarrstraße.

 

Übungsleiterin Gabriele Strobel lädt herzlich zum Schnuppern ein und freut sich auf neue Gesichter, denn auch "gemeinsam ist besser als einsam”!

]]>
news-45 Fri, 27 May 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 21/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-21-2022.html Die Temperaturen steigen, die Freibäder in Baden-Württemberg haben wieder ohne Corona-bedingte Einschränkungen geöffnet. Deshalb möchten wir Ihnen nachfolgend nochmals wichtige Regeln für den Besuch eines Freibads oder Badesees mit auf den Weg geben. - nie erhitzt und unmittelbar nach einer Mahlzeit ins Wasser 

  gehen

- Kopfsprung nur, wenn die Wassertiefe bekannt ist

- nicht schwimmen gehen, wenn man sich unwohl fühlt

- nach dem Bad sofort abtrocknen

- in freien Gewässern nicht alleine schwimmen

- bei einem Gewitter sofort raus aus dem Wasser

- nicht im Wasser bleiben, wenn man friert

- nie jemanden untertauchen oder vom Beckenrand stoßen

 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

]]>
news-44 Fri, 06 May 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 18/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-18-2022.html Heute möchten wir wieder einmal an den Geburtstag des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant erinnern. Nachstehend nochmals einige Daten zu dessen Lebensweg.
  • Henry Dunant wird am 8. Mai 1828 in Genf geboren.
  • Im Juni 1859 findet die Schlacht von Solferino statt, in der die Armeen Italiens und Frankreichs gegen die der Österreicher kämpfen. Dunant, der eine Geschäftsreise als Kaufmann nach Solferino unternimmt, hilft, die Verwundeten beider Seiten zu versorgen. Wenig später schreibt er seine"Erinnerungen an Solferino".
  • 1863 gründet Dunant dann gemeinsam mit vier Gleichgesinnten in seiner Heimatstadt Genfdas "Internationale Komitee der Hilfsgemeinschaften für die Verwundetenpflege (später IKRK - Int. Komitee des Roten Kreuzes genannt).
  • Im Oktober 1863 entsenden 16 europäische Länder ihre Delegierten zur "Internationalen Konferenz des Genfer Komitees". Diese erste Konferenz gilt als Geburtsstunde des Roten Kreuzes. Das rote Kreuz auf weißem Grund wird als Schutzzeichen ausgewählt.
  • Die Grundsätze des Roten Kreuzes sind: Menschlichkeit, Neutralität, Freiwilligkeit, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit, Einheit und Universalität.
  • Im August 1864 unterzeichnen vorerst 12 Staaten das "Erste Genfer Abkommen zur Verbesserung des Loses der Verwundeten auf dem Feld" - später ergänzt durch drei weitere Abkommen, nämlich denen zum Schutz der Schiffbrüchigen, der Kriegsgefangenen und der Zivilbevölkerung.
  • Trotz seines Erfolges und aufgrund von Missgunst anderer verarmt Dunant zusehends.
  • Am 30. Oktober 1910 stirbt Dunant in der Schweiz.
  • ]]>
    news-43 Fri, 29 Apr 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 17/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-17-2022.html Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Infos dazu geben, was beim Sporttreiben im Allgemeinen zu beachten ist, und welche Gefahren es bei der falschen Ausübung eines Ausdauersports gibt. Große Hitze, ein unzureichender Trainingszustand und übertriebener Ehrgeiz können dazu führen, dass Sportler beispielsweise einen Herzinfarkt erleiden. Dies ist besonders dann zu befürchten, wenn die Herz-Kreislauf-Funktion eingeschränkt ist, wie z.B. bei Gefäßkrankheiten, einem angeborenen Herzfehler oder vorangegangenen Infekten. In Zweifelsfällen sollte man vor sportlichen Belastungen immer ärztlichen Rat einholen.

     

    Anzeichen:

    - starke Schmerzen hinter dem Brustbein, die oft in den linken Arm, die Schulter oder den Oberbauch

      ausstrahlen

    - auffallende Blässe

    - Atemnot

    - schwacher, manchmal unregelmäßiger Puls

    - niedriger Blutdruck

    - Übelkeit und Erbrechen

    - starkes Angstgefühl

    - Schockanzeichen

     

    Maßnahmen:

    - sofortiger Notruf

    - Bewusstsein, Atmung, Kreislauf überprüfen

    - Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Kreislaufstillstand

      Diese Maßnahme kann allerdings nur richtig angewendet werden, wenn sie in einem Erste-Hilfe-Kurs 

      erlernt und geübt wurde

    - schonende Lagerung mit erhöhtem Oberkörper, wenn die betroffene Person bei Bewusstsein ist

    - enge Kleidung öffnen und für Ruhe um die betroffene Person sorgen

    - ständige Betreuung und tröstender Zuspruch bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes

     

    Sollten Sie unsicher sein, ob eine Sportart zu Ihnen "passt", holen Sie bitte zuvor immer ärztlichen Rat ein.

    ]]>
    news-42 Fri, 15 Apr 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 15/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-15-2022.html Die erste Blutspendeaktion in diesem Jahr verlief sehr erfolgreich. Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme! Insgesamt 112 Spendenwillige sind erschienen. 106 Konserven konnten wir verbuchen, davon 18 von Erstspendern. Die nächste Blutspende wird dann am 23. September durchgeführt. Bitte merken Sie sich diesen Termin auch gleich wieder vor. Herzlichen Dank! Bleiben Sie bis dahin gesund!

    ]]>
    news-41 Fri, 08 Apr 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 14/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-14-2022.html Alle Spendewilligen, die eine Terminreservierung vorgenommen haben, möchten wir nochmals an unsere Blutspende am heutigen Freitag, 8. April, von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Gemeindehalle, Carl-Diem-Str. 26 in Neckarweihingen erinnern. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit. Eine FFP2-Maske wird am Eingang ausgegeben. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! news-40 Fri, 01 Apr 2022 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 13/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-13-2022.html Heute möchten wir wieder einmal Werbung für unsere Rotkreuzdose machen: Denn in vielen Notsituationen können Menschen die Fragen der Rettungskräfte nicht mehr beantworten. Sind keine Kontaktpersonen vor Ort, wird es oftmals schwierig, an teils lebenswichtige Informationen zu gelangen. Abhilfe soll hier die Rotkreuzdose schaffen. Durch Hinweisaufkleber auf der Innenseite der Wohnungstür sowie am Kühlschrank wird den Helfern signalisiert, dass dort wichtige Informationen bereitliegen. Da der Kühlschrank in nahezu jeder Wohneinheit problemlos zu finden ist, wird die Dose dort aufbewahrt. In jeder Dose ist ein Datenblatt enthalten, das vom Besitzer der Dose ausgefüllt und regelmäßig aktualisiert werden sollte. So können die Helfer jederzeit die Gesundheitsdaten finden, die lebenswichtig sein können.

     

    Diese Dose ist auch ein ideales Geschenk - ob zum Geburtstag, jetzt zu Ostern oder für einem anderen Anlass. Sie ist gegen eine Spende in der Neckar-Apotheke, Hauptstraße 95, und beim DRK-Ortsverein, Neue Straße 23, erhältlich.

     

    Bitte nicht vergessen: Am Freitag, 8.4,. findet unsere Blutspendeaktion in der Zeit von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Neckarweihinger Gemeindehalle statt - nach vorheriger Anmeldung unter terminreservierung.blutspende.de.

    ]]>
    news-39 Fri, 25 Mar 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mtteilungsblatt Kalenderwoche 12/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mtteilungsblatt-kalenderwoche-12-2022.html Nachstehend noch einige Infos zu unserer Blutspende am Freitag, 8. April. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Entnommen wird dann ein halber Liter Blut. Zwischen zwei Spenden muss ein Zeitraum von mindestens 56 Tagen liegen. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass der Körper nach einer Blutspende für die Neubildung der roten Blutkörperchen ungefähr zwei Monate benötigt. 

     

    Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 Jahren nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. 

     

    Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen! FFP2-Masken werden am Eingang ausgegeben. 

     

    Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

    ]]>
    news-38 Fri, 18 Mar 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 11/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-11-2022.html Gerne leiten wir die nachstehende Info des DRK-Blutspendedienstes zu unserer bevorstehenden Blutspendeaktion an Sie weiter: Jede Blutspende zählt! Auch bei schönem Wetter. Das DRK bittet dringend zur Blutspende. Täglich werden Blutspenden für die Heilung und Lebensrettung von Patienten dringend benötigt. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit von Blut können keine Reserven aufgebaut werden. Die Blutplättchen (Thrombozyten) sind maximal vier Tage, die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) bis zu 42 Tage und das Blutplasma ca. zwei Jahre haltbar. 

     

    Das DRK bittet alle Spendewilligen, sich auch trotz des schönen Wetters und der zahlreichen Freizeitmöglichkeiten einen Termin zur Blutspende einzuplanen und zu reservieren. 

     

    Daher bittet das DRK alle Gesunden zur Blutspende am:

    Freitag, 8. April, von 14.30 bis 19.30 Uhr, in der Gemeindehalle Neckarweihingen, Carl-Diem-Straße 26 

     

    Zur Sicherheit der Spender muss im Vorfeld ein Termin reserviert werden. Alle verfügbaren Termine finden Sie online unter: terminreservierung.blutspende.de.

     

    Auf allen DRK-Blutspendeterminen gilt die 3G-Regel!

    Aufgrund der bundesweit stark angestiegenen Corona-Neuinfektionen erhalten ausschließlich Menschen Zutritt zum Blutspendelokal, die den Status geimpft, genesen oder getestet erfüllen. Bitte entsprechende Nachweise mitbringen (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 48 Stunden). Um Wartezeiten und größere Menschenansammlungen vor Ort zu vermeiden, können keine Tests beim Blutspendetermin vor Ort angeboten werden. 

     

    Nach einer SARS-CoV-2-Impfung können Sie, vorausgesetzt Sie fühlen sich wohl, am Folgetag der Impfung Blut spenden. Wer Blut spendet, sollte gesund sein und sich fit fühlen. 

     

    Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen unter www.blutspende.de/corona. Informationen rund um die Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst auch über die kostenfreie Service-Hotline 0800 - 11 949 11.

    ]]>
    news-36 Fri, 11 Mar 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 10/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-10-2022.html Heute möchten wir uns einem Problem widmen, das bspw. beim Fahrradfahren oder auch beim Joggen auftreten kann, nämlich dem der Blasenbildung. Denn durch das Tragen zu enger Schuhe oder durch Überbeanspruchung der Handinnenflächen kann es zu schmerzhaften Blasen kommen. Bei bekannter Überempfindlichkeit kann zur Vorbeugung ein Schutzverband mit einer Lage breitem, elastischem Heftpflaster angelegt werden. Das Eincremen mit Hirschtalgcreme beugt der Blasenbildung ebenfalls vor. Eine bestehende Blase sollte mit einem ringförmigen Polster, z.B. aus Hartschaumgummi, geschützt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass Blasen wegen der Infektionsgefahr niemals geöffnet werden. Abgelöste Blasen sollten steril abgedeckt werden.

    ]]>
    news-35 Fri, 25 Feb 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 08/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-08-2022.html Folgende Produkte gehören gemäß der aktuellen Ausgabe der DIN-Norm aus dem Jahr 2014 bislang in einen Kfz-Verbandkasten, wie der ADAC auflistet: 1x Heftpflaster, DIN 13019-A, 5 m x 2,5 cm

    4x Wundschnellverbände, DIN 13019-E, 10 cm x 6 cm

    2x Verbandpäckchen, DIN 13151-M

    1x Verbandpäckchen, DIN 13151-G

    1x Verbandtuch, DIN 13152-BR, 40 cm x 60 cm

    1x Verbandtuch, DIN 13152-A, 60 cm x 80 cm

    6x Kompressen, 10 cm x 10 cm

    2x Fixierbinden, DIN 61634-FB-6

    3x Fixierbinden, DIN 61634-FB-8

    2x Dreiecktücher, DIN 13 168-D

    1x Rettungsdecke, 210 x 160cm

    1x Erste-Hilfe-Schere, DIN 58279-A 145

    4x Einmalhandschuhe, DIN EN 455

    1x Erste-Hilfe-Broschüre

    2x Feuchttücher zur Hautreinigung

    1x 14-teiliges Fertigpflasterset

    1x Verbandpäckchen K

     

     

    Künftig muss der Verbandskasten aber zusätzlich auch zwei Mund-Nasen-Bedeckungen beinhalten.Welche Art Maske in der für dieses Jahr geplanten Änderung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) vorgeschrieben wird, ist noch nicht bekannt. Auch nach der Pandemie sollen die Masken im Verbandkasten des Autos erhalten bleiben.

     

    Achtung: In anderen Ländern gelten andere Regeln, was den Besitz eines Erste-Hilfe-Sets betrifft. Sie sollten sich daher immer informieren, welche Vorschriften es an Ihrem Reiseziel gibt.

     

    Außerdem sollten Sie beachten: Der Verbandkasten im Auto ist nur für eine begrenzte Zeit gültig, er kann ablaufen. Gerade Verbandmaterial und Kompressen haben ein Verfallsdatum, weil sie steril verpackt sind. In der Regel beträgt die Haltbarkeit der Materialien mindestens vier Jahre. Ist bei bestimmten Verbandmaterialien oder beim gesamten Verbandkasten das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten, sollten Sie diese austauschen, denn dann entspricht Ihr Erste-Hilfe-Set nicht mehr den geltenden Mindestanforderungen der DIN-Norm. Das kann Ihnen bei der Hauptuntersuchung (HU) als geringer Mangel beanstandet und bei einer Verkehrskontrolle mit einem Bußgeld geahndet werden. Zudem dient ein ordnungsgemäßer Verbandkasten auch Ihrer eigenen Verkehrssicherheit und der anderer, wenn Sie helfen müssen.

     

    Also denken Sie bitte daran, Ihren Verbandskasten ggf. anzupassen. Vielen Dank.

    ]]>
    news-34 Fri, 18 Feb 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 07/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-07-2022.html Ergänzend zu den Infos, die wir Ihnen bezüglich unserer Blutspendeaktion am 8. April in der letzten Woche gegeben haben, nachstehend noch weitere hinsichtlich der Aufgaben, die das Blut in unserem Körper erfüllt. Das Blut setzt sich aus festen Bestandteilen, den roten Blutzellen (Erythrozyten), den weißen Blutzellen (Leukozyten), den Blutplättchen (Thrombozyten) und einer flüssigen Phase, dem Plasma mit den Plasmaeiweißen, zusammen. Die Blutzellen werden im Knochenmark produziert. Jede Sekunde werden dort etwa zwei Millionen neuer Zellen gebildet. Diese sogenannten Stammzellen teilen sich und werden zu Blutplättchen, roten und weißen Blutzellen mit ihren Unterformen.

     

    Der Blutkreislauf

    Das Blut zirkuliert in den Blutgefäßen. Es erfüllt unzählige, lebenswichtige Funktionen im menschlichen Körper, wobei der Transport von Sauerstoff und anderen lebenswichtigen Stoffen die Hauptfunktion des Blutes darstellt. Der Blutkreislauf ist ein geschlossenes System. Das Herz bewegt bis zu 15.000 Liter Blut pro Tag durch das Gefäßsystem (Arterien, Venen und Kapillaren) und steht so über das Kapillarsystem mit allen Organen in Verbindung.

     

    Gastransport (Atmungsfunktion): In den Lungen nimmt das Blut Sauerstoff auf und transportiert ihn zu den Zellen des Körpers; gleichzeitig wird das Abbauprodukt der Atmung - Kohlenstoffdioxid - vom Blut zu den Lungen transportiert, von wo es den Körper über die Atemluft wieder verlässt.

     

    Nährstofftransport: Das Blut transportiert wichtige Nährstoffe – wie Eiweiße, Kohlenhydrate, Vitamine und Fette – zu den einzelnen Zellen.

     

    Informationsfunktion: Besonders wichtig ist auch der Transport von Hormonen durch das Blut. Sie dienen als Botenstoffe (wie z.B. das Adrenalin), durch die wichtige Informationen im Körper übermittelt werden und z. B. eine Alarmbereitschaft ausgelöst werden kann.

     

    Spülfunktion: Zur Reinigung des Körpers werden Schad- und Abfallstoffe von den einzelnen Organen zu den verschiedenen Ausscheidungsorganen (z. B. der Niere) befördert.

     

    Pufferfunktion: Durch das Blut wird das lebensnotwendige Säure-Basen-Gleichgewicht aufrechterhalten, um eine Übersäuerung des Körpers zu verhindern. Der pH-Wert beträgt im Mittel 7,38 bis 7,41; Werte unter 7,0 (Azidose) oder über 7,8 (Alkalose) führen rasch zum Tod durch Atem- oder Kreislaufstillstand.

     

    Temperaturregelung: Um im Körper einen Wärmeausgleich zu schaffen, transportiert das Blut die Wärme durch den Körper. Durch seine große Wärmekapazität trägt es wesentlich zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur im ganzen Körper bei und hält alle lebenswichtigen Organe auf einer konstanten Temperatur von ca. 37 Grad.

     

    Abwehrfunktion: Mithilfe seiner weißen Blutzellen ist das Blut für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig. Sie produzieren u. a. spezifische Antikörper, um den Körper gegen den/die Erreger immun zu machen.

     

    Schutzfunktion (Blutgerinnung): Die im Plasma zirkulierenden Eiweißstoffe und die Blutplättchen sind in der Lage, Verletzungen der Gefäßwand sehr schnell und zuverlässig zu reparieren.

     

    Infos zur Anmeldung für die Blutspende-Aktion folgen, sobald uns diese vorliegen.

    ]]>
    news-33 Fri, 11 Feb 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 06/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-06-2022.html Im Hinblick auf unsere Blutspende-Aktion am Freitag, 8. April, geben wir gerne einige Ernährungstipps des Blutspendedienstes an Sie weiter. Der Körper kann Eisen nicht von alleine bilden, sondern muss es mit der Nahrung aufnehmen. Eine durchschnittliche Tages-Kost enthält ca. 6-20 mg Eisen. Von dieser Eisenmenge kann der Körper aber nur ca. 10% (0,6-2 mg) verwerten. Nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten Frauen täglich 15 mg und Männer täglich 10 mg Eisen aufnehmen. Das sind die Mengen, die die täglichen Eisenverluste und bei Frauen die zusätzlichen Eisenverluste über die Regelblutung ersetzen.

     

    Nicht nur der Eisengehalt in Lebensmitteln ist ausschlaggebend für eine optimale Versorgung Ihres Körpers mit Eisen, sondern auch die Zusammensetzung der Nahrung, die Sie zu sich nehmen:

     

    - Das Eisen aus tierischen Nahrungsmitteln kann der menschliche Körper

      am besten verwerten. Es verbessert bei gleichzeitigem Verzehr die

      Aufnahme von pflanzlichem Eisen.

    - Milch und Milchprodukte sind Sattmacher, enthalten aber nur wenig Eisen.

      Achten Sie daher darauf, den Verzehr von Milchprodukten zu reduzieren

      und ausreichend Fleisch und Gemüse zu essen.

    - Fertiggerichte enthalten oft Substanzen, die sich negativ auf die

      Eisenaufnahme auswirken. Essen Sie bevorzugt Frischware oder

      unzubereitete Tiefkühlware.

    - Vitamin C steigert die Eisenaufnahme aus der Nahrung. Es empfiehlt sich

      daher, Fruchtsäfte oder -schorle zu den Mahlzeiten zu trinken.

    - Kaffee, Tee, Milch und Kakao, Cola oder auch Rotwein hemmen die

      Eisenaufnahme. Auf diese Getränke sollten Sie, vor allem zu den

      Mahlzeiten, möglichst verzichten.

     

    Ist Ihr Ernährungsplan zu einseitig mit zu wenig eisenreichen Lebensmitteln, verringert sich der Eisenbestand in Ihrem Körper. Dann entwickelt sich ein Eisenmangel, der allein durch eine Ernährungsumstellung nicht mehr beseitigt werden kann.

     

    Hemmend wirken:

    Tannine (Tee, Kaffee)

    Oxalsäure (bestimmtes Gemüse)

    Phytinsäure (Getreide)

    Alginate (Puddingpulver)

    Lactate (Milch und Milchprodukte)

     

    Bleiben Sie gesund!

    ]]>
    news-32 Fri, 04 Feb 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 05/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-05-2022.html Heute möchten wir gerne nochmals Werbung für den DRK-Menüservice „Essen auf Rädern“ machen. Denn in Zeiten des Corona-Virus sollten ja größere Menschenansammlungen, wie sie bspw. in Lebensmittelgeschäften der Fall sind, vermieden werden. Außerdem sind vor allem ältere Menschen stark infektionsgefährdet. Damit Sie auch weiterhin gut versorgt sind, möchte Ihnen das Deutsche Rote Kreuz „Essen auf Rädern“ anbieten. Sie können unter vielen verschiedenen bereits vorkonfektionierten Wochensortimenten wählen. Die Auslieferung erfolgt tiefgekühlt einmal in der Woche. Zur Aufbewahrung sollten Sie im Tiefkühlfach für sieben kleine Menüschalen Platz haben und zur Zubereitung lediglich ein Wasserbad oder eine Mikrowelle besitzen.

     

    Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich einfach telefonisch unter der Rufnummer (0 71 41) 120-237 oder per Mail an oguztan@drk-ludwigsburg.de.

    ]]>
    news-31 Fri, 28 Jan 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 04/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-04-2022.html Damit Wintersport-Freaks hier und da den Schnee noch in vollen Zügen genießen können, möchten wir ergänzend zu unserem Bericht der vergangenen Woche (Thema: Skilanglauf) hierzu noch einige vorbeugende Maßnahmen anführen. Denn nicht selten tragen Notfallopfer im Wintersport einen Großteil der Verantwortung für ihre Verletzung selbst. Skifahren oder Eislaufen sind körperlich hoch anspruchsvolle Sportarten. Wer das gesamte Jahr über kaum Sport treibt und sich dann im Winter eine Woche lang auf die Piste wagt, fordert Verletzungen geradezu heraus.

     

    Auch Schäden durch Sonnenbrand, Schneeblindheit und Erfrierungen sind in der Regel vermeidbar. Wer sich umsichtig und umfangreich vorbereitet, mindert das Verletzungsrisiko erheblich.

     

    Daher empfehlen wir Folgendes:

     

    - Die Körperbewegungen beim Wintersport sind oft ungewohnt.

      Skigymnastik vor dem ersten Start hilft, Knochenbrüche, Zerrungen

      und Verstauchungen zu vermeiden.

    Richtige Kleidung ist bei kalten Temperaturen besonders wichtig.

      Handschuhe und Mütze oder Stirnband für die Ohren sind Pflicht.

      Ski- und Schlittschuhe dürfen auf keinen Fall zu klein sein.

    - Auch wenn die Gesichtsbräune nicht streifenlos wird, sollte auf der

      Piste - selbst bei nur geringem Sonnenschein - mit Sonnenbrille oder

      getönter Skibrille gefahren werden.

    - Ein Sonnenbrand ist immer unangenehm, daher sollte vor dem Gang

      in den Schnee unbedingt ein Sonnenschutzmittel aufgetragen werden.

    ]]>
    news-30 Fri, 21 Jan 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 03/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-03-2022.html Der eine oder andere wird am Wochenende eventuell mal etwas Ablenkung und Erholung beim Skilanglauf suchen. Hierzu möchten wir Ihnen gerne noch ein paar wertvolle Tipps mit auf den Weg geben. Wer über Loipen durch verschneite Wälder gleitet, verliert nämlich schnell jedes Zeitgefühl. Warme Winterkleidung und ständige Bewegung lassen dabei niedrige Temperaturen unerheblich erscheinen. Besonders Zehen, Finger, Wange, Nase oder Ohren sind oft ungeschützt der kalten Witterung ausgesetzt. Sogar oberhalb des Gefrierpunktes –  bei Temperaturen bis zu 8 Grad Celsius – kann es bei längerem Aufenthalt in der Kälte zu Erfrierungen kommen. Diese werden durch den kalten Fahrtwind, der zu einer vermehrten Wärmeabstrahlung des Körpers führt, noch begünstigt.

     

    Anzeichen:  – Gefühlsstörungen

                          – Auftreten von blau-roten Flecken

                          – erfrorene Körperteile verfärben sich weiß-grau

                          – es kann zu Blasenbildung kommen

     

    Maßnahmen:  – enge und feuchte Kleidung entfernen

                               – Erwärmung der betroffenen Körperteile durch die eigene

                                  Körperwärme: z.B. Hände unter die Achselhöhle legen

                               – eine Wiedererwärmung im Wasserbad durchführen,

                                  Temperatur langsam anheben

                               – bei offenen Erfrierungen einen sterilen Verband anlegen

                               – auf keinen Fall eventuelle Blasen öffnen oder die

                                  betroffenen Körperteile massieren

    ]]>
    news-29 Fri, 14 Jan 2022 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 02/2022 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-02-2022.html Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen vor allem Gesundheit, Frieden, Glück und viele schöne Momente! Außerdem können wir Ihnen heute die geplanten Termine für unsere Blutspende-Aktionen in diesem Jahr mitteilen. Diese finden jeweils freitags, am 8. April und am 23. September, wie gewohnt in der Gemeindehalle Neckarweihingen, statt.

    ]]>
    news-28 Fri, 17 Dec 2021 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 50/2021 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-50-2021.html Leider war auch dieses Jahr wieder kein „normales“ und weiterhin überschattet von der Corona-Pandemie. In der Hoffnung, dass wir Ende des kommenden Jahres diesen Satz nicht mehr schreiben müssen, möchten wir uns auch heute wieder bedanken…
  • für Ihre Teilnahme an unseren Blutspendeaktionen, die – obwohl sie erneut in anderer Form durchgeführt werden mussten – wieder sehr erfolgreich waren.
    • bei unseren Mitgliedern aus Bereitschaft und Jugendrotkreuz (mit Elternschaft), die, wo immer es nötig war, wieder tatkräftig mithalfen.
    • für die finanzielle Unterstützung durch unsere Fördermitglieder.

     

    Falls auch Sie unseren Ortsverein unterstützen möchten, nachstehend unsere Bankverbindung. Ihre Spende kommt unseren Abteilungen zugute.

    Im Voraus ein herzliches Dankeschön!

     

    Unsere Bankverbindung lautet:

    DRK Ortsverein Neckarweihingen

    Volksbank Ludwigsburg

    IBAN: DE04 6049 0150 0260 3770 07

    BIC: GENODES1LBG

     

    Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute, vor allem natürlich ganz viel Gesundheit!

    ]]>
    news-27 Fri, 03 Dec 2021 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 48/2021 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-48-2021.html Heute möchten wir Ihnen gerne noch einmal etwas Geschichtliches über das Deutsche Rote Kreuz näherbringen, das auch heute noch Gültigkeit hat, nämlich die sogenannten "7 Grundsätze". Diese wurden von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 in Wien proklamiert. Die Grundsätze lauten wie folgt:
  • Menschlichkeit: Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, entstanden aus dem Willen, den Verwundeten der Schlachtfelder unterschiedslos Hilfe zu leisten, bemüht sich in ihrer internationalen und nationalen Tätigkeit, menschliches Leiden überall und jederzeit zu verhüten und zu lindern. Sie ist bestrebt, Leben und Gesundheit zu schützen und der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen. Sie fördert gegenseitiges Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und einen dauerhaften Frieden unter allen Völkern.
    • Unparteilichkeit: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterscheidet nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Sie ist einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen den Vorrang zu geben.
    • Neutralität: Um sich das Vertrauen aller zu bewahren, enthält sich die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch, zu jeder Zeit, an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen.
    • Unabhängigkeit: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist unabhängig. Wenn auch die Nationalen Gesellschaften den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit als Hilfsgesellschaften zur Seite stehen und den jeweiligen Landesgesetzen unterworfen sind, müssen sie dennoch eine Eigenständigkeit bewahren, die ihnen gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung zu handeln.
    • Freiwilligkeit: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung verkörpert freiwillige und uneigennützige Hilfe ohne jedes Gewinnstreben.
    • Einheit: In jedem Land kann es nur eine einzige Nationale Rotkreuz- oder Rothalbmondgesellschaft geben. Sie muss allen offen stehen und ihre humanitäre Tätigkeit im ganzen Gebiet ausüben.
    • Universalität: Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist weltumfassend. In ihr haben alle Nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht, einander zu helfen.

     

    Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit – bleiben Sie gesund!

    ]]>
    news-26 Fri, 26 Nov 2021 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 47/2021 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-47-2021.html Heute möchten wir nochmals Werbung für unsere Rotkreuzdose machen: Denn in vielen Notsituationen können Menschen die Fragen der Rettungskräfte nicht mehr beantworten. Sind keine Kontaktpersonen vor Ort, wird es oftmals schwierig, an teils lebenswichtige Informationen zu gelangen. Abhilfe soll hier die Rotkreuzdose schaffen. Durch Hinweisaufkleber auf der Innenseite der Wohnungstür sowie am Kühlschrank wird den Helfern signalisiert, dass dort wichtige Informationen bereitliegen. Da der Kühlschrank in nahezu jeder Wohneinheit problemlos zu finden ist, wird die Dose dort aufbewahrt. In jeder Dose ist ein Datenblatt enthalten, das vom Besitzer der Dose ausgefüllt und regelmäßig aktualisiert werden sollte. So können die Helfer jederzeit die Gesundheitsdaten finden, die lebenswichtig sein können.

    Diese Dose ist auch ein ideales Geschenk - ob zum Geburtstag, jetzt zu Weihnachten oder für einem anderen Anlass. Sie ist gegen eine Spende in der Neckar-Apotheke, Hauptstraße 95, und beim DRK-Ortsverein, Neue Straße 23, erhältlich.

    Bleiben Sie gesund!

    ]]>
    news-25 Fri, 19 Nov 2021 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 46/2021 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-46-2021.html Am vergangenen Samstag fand in der DRK-Kreisgeschäftsstelle in Ludwigsburg ein Junior-Gruppenleiter-Lehrgang statt. Teilnehmen konnten alle JRK-Mitglieder zwischen 12-14 Jahren, die gerne in der Gruppenleitung mitwirken wollen. Der Junior-Gruppenleiterlehrgang bietet den ausgebildeten Gruppenleitern die Möglichkeit, sich aktive Unterstützung bei einzelnen vertrauensvollen Aufgaben und der Gestaltung der JRK-Gruppenstunden aus den Reihen ihrer JRK-Mitglieder zu holen. Außerdem sollen die am Lehrgang teilnehmenden JRK-Mitglieder darauf vorbereitet werden, auch selbst einmal Gruppenstunden zu leiten.

    Der Lehrgang vermittelte die Basics einer Gruppenstunde wie beispielsweise den Aufbau der Gruppenstunde und die Methoden zur Durchführung. Und natürlich wurden auch rechtliche Fragen behandelt und beantwortet.

    Für unseren Ortsverein teilgenommen haben Marie, Maximilian und Natalie, denen wir für ihr Engagement recht herzlich danken möchten.

    ]]>
    news-24 Fri, 05 Nov 2021 08:00:00 +0100 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 44/2021 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-44-2021.html Heute wollen wir uns dem Thema "Wunden" in seinen verschiedenen Formen widmen. Wunden entstehen durch Gewalteinwirkung wie z.B. durch einen Schlag, Schnitt oder auch durch einen Sturz. Bei Schürfwunden entsteht ein brennender Schmerz, dabei liegt meist nur eine geringe Blutung vor. Bei Riss- oder Platzwunden sind die Blutungen meist stark. Was ist zu tun?

    Der Schmutz außerhalb der Wunde sollte mit einem nassen Schwamm oder Tuch abgewischt werden. Die Wunde selbst darf nicht mit einem harten Duschstrahl ausgespült werden, da ansonsten Schmutzteilchen tiefer in die Wunde eindringen und somit eine Entzündung verursachen könnten. Schürfungen sollten desinfiziert werden.

    Bei Platz- und Risswunden sollte eine sterile Mullkompresse aufgelegt und mit einer elastischen Binde verbunden werden.

    Große, klaffende Wunden sollten mit einem Klammerpflaster zusammengezogen und mit einem sterilen Druckverband großflächig umwickelt werden.

     

    Bitte denken Sie daran, bei derartigen Verletzungen den Impfpass überprüfen zu lassen! Besteht noch ein Schutz gegen Wundstarrkrampf (Tetanus)?

    Mit Riss- und Platzwunden, die größer als ein Zentimeter sind, bitte zum Arzt gehen!

     

    Bleiben Sie gesund!

    ]]>
    news-22 Fri, 22 Oct 2021 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt KW 42/2021 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kw-42-2021.html Hautverletzungen (Schürfwunden) zählen zu den häufigsten Sportunfällen. Im Gegensatz zu Haushaltsunfällen kommen im Sport einige Besonderheiten hinzu. - Schürfwunden sind häufig stark verschmutzt.

    - Dem Sportler fehlt oftmals die Einsicht, seine Sportausübung wegen einer

      vermeintlichen Bagatelle zu unterbrechen.

    - Herkömmliche Pflastermaterialien (Wundschnellverbände,

      Heftpflasterverbände) sind wegen der vom Schweiß feuchten Haut

      oft nicht zu gebrauchen.

     

    Maßnahmen:

    - zum Eigenschutz vor Infektionen immer Schutzhandschuhe tragen

    - keine Salben oder Puder in die Wunde bringen

    - verschmutzte Schürfwunden evtl. unter fließendem Wasser reinigen,

      danach ggf. mit einem nicht alkoholhaltigen

      Desinfektionsmittel behandeln

    - die Wunde steril abdecken

    - stark blutende oder nässende Wunden auf jeden Fall dem Arzt vorstellen

     

    Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

    ]]>
    news-23 Fri, 15 Oct 2021 08:00:00 +0200 Bericht Neckarweihinger Mitteilungsblatt Kalenderwoche 41/2021 /aktuell/presse-service/meldung/bericht-neckarweihinger-mitteilungsblatt-kalenderwoche-41-2021.html Eine blutende Wunde zu versorgen oder das verletzte Körperteil ruhigzustellen, ist wichtig und als Maßnahme der Ersten Hilfe unerlässlich. Genauso wichtig für den Verletzten ist auch psychischer Zuspruch. Insbesondere, wenn der Verletzte Schmerzen hat und möglicherweise aufgrund von Verletzungen im Brustbereich an Atemnot leidet, breitet sich bei ihm schnell Panik aus. Hier heißt es für die Helfer: kühlen Kopf bewahren und dem Notfallopfer zeigen, dass alles unter Kontrolle ist und der Rettungsdienst bald eintrifft. Eine schwierige Aufgabe, der genauso große Bedeutung zukommt wie der Behandlung von nach außen hin sichtbaren Verletzungsanzeichen.

     

    - Sprechen Sie mit dem Verletzten, während Sie ihn versorgen.

    - Stellen Sie ihm Fragen. An seinen Antworten können Sie seinen psychischen Zustand erkennen.

    - Eine vorsichtige Berührung an der Schulter oder das Halten der Hand wird in der Regel vom Verletzten als tröstend empfunden.

    - Sorgen Sie dafür, dass der Verletzte die gesamte Zeit über betreut und nicht allein gelassen wird.

    - Sagen Sie, dass alles wieder gut wird. Vermitteln Sie Zuversicht und Optimismus.

     

    Einer verletzten Person Zuspruch zu geben, ist also äußerst hilfreich und wichtig. Trauen Sie sich!

    ]]>